Ernst Reuter Haus, Berlin

Gegen die Strenge

Bauherr Cenda Invest AG
Architektur nps tchoban voss GbR Architekten
Fläche 0,42 ha
Projektteam Uwe Großkopf, Oliver Alten
Fertigstellung 2010
Standort/Google-Maps Straße des 17. Juni 110-114, 10623 Berlin
STrauma Landschaftsarchitektur Berlin landscape architects Ernst Reuter Haus Entwurf Plan Zeichnung

Das Ernst Reuter Haus, ein streng geformtes Gebäude, wurde 1939 gebaut und war Teil der Planungen von Albert Speer für die Ost-West-Achse der Welthauptstadt Germania. Das Ernst Reuter Haus beherbergt heute den Sitz des Deutschen Städtetags neben anderen bundesweit agierenden Einrichtungen.

Als Gegenpol zur Strenge wurden für die Außenanlagen weiche, runde Formen gewählt. Diese Formen umlagern und unterwandern das Gebäude mal ebenerdig, mal erhöht. In der Grundfläche aus Natursteinplatten sind diese Formen durch die Wahl einer dunkleren Materialfarbe erkennbar. Über diese Fläche erheben sich Hochbeete mit Schmuckstauden und Bäumen, die das Areal vor dem Verkehrsfluss  der Straße des 17. Juni schützen.

Vor dem Haupteingang entfaltet sich zur Begrüßung der Besucher ein blühendes Farbenfeuer. Das Beet wird durch Sitzbänke und ein umlaufendes Glastransparent, auf dem die  Adressen der Mieter des Ernst-Reuter-Hauses stehen, eingefasst.

Unmittelbar daneben, im Schutze des Gebäudes befindet sich ein Café, das öffentlich zugänglich ist und dem ehemals strengen Vorplatz neues Leben einhaucht.